Archiv-Nachricht

30.04.2005 Samstag  Neues Motorrettungsboot getauft

Auf den Namen "Ludgerus" taufte unser Schirmherr, Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Reiniger am Samstag, den 30. April 2005 das neue 80-PS starke Motorrettungsboot unseres Bezirks. Damit folgte er der Tradition, die Essener Boote nach Stadtheiligen zu benennen. Die in Heisingen stationierte Flotte umfasst somit wieder 6 Boote.

Mit den Worten: "Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel" enthüllte unser Schirmherr zusammen mit unserem Bezirks- und Einsatzleiter Andreas Heemann den Bootsnamen und goss ein Glas Sekt über den Bug. Bei der anschließenden Probefahrt mit dem Taufpaten gesellten sich die anderen Motorrettungsboote dazu und begrüßten den "Neuen" in ihrer Runde.

Die Neuanschaffung war dringend notwendig, nachdem der "Pöppi", ein kleines älteres Hartschalenboot, im Sommer letzten Jahres ausgemustert und verkauft worden war. Seit dem warteten alle Bootsführer auf den im Frühsommer 2004 bestellten "Neuen". Und der ließ erst mal auf sich warten. Pünktlich zum Saisonbeginn 2005 traf er dann doch noch ein. Der aus Aluminium mit GFK-Innenschale gefertigte Silver Hawk 540 DC ist als Nachfolgemodell moderner und etwas größer als seine im Jahr 2000 angeschaffte Schwester "Gerswida" . 5,40 Meter lang und 2,17 Meter breit ist "Ludgerus", inklusive dem in Essen gefertigten Geräteträger und motorisiert mit einem 80-PS-Viertakter wiegt er knapp 800 kg und ist für 7 Personen zugelassen. Im Ernstfall finden jedoch noch mehr Personen Platz und können gerettet werden. Gekostet hat das komplett aus eigenen Mitteln finanzierte Boot mit zugehörigem Trailer rund 25.000 Euro.

Unser Bezirk verfügt nun über zwei Silver Hawk, "Gerswida" und "Ludgerus" mit je 80 PS, zwei Vieser Tornado, "Cosmas" und "Altfrid" mit je 50 PS sowie zwei DSB-Schlauchboote mit je 30 PS. Und denjenigen zum Trost, die dem "Pöppi" nachtrauern: Da er als Trainerboot an einen Club am Baldeneysee verkauft wurde, kann man ihn noch regelmäßig auf dem Wasser sehen.

Nach dem offiziellen Teil ging die Party dann erst richtig los, die Eröffnung der diesjährigen Saison begann wie gewohnt mit dem Tanz in den Mai. Inoffiziell lief die Saison mit den ersten Regatten schon seit März, denn die Winterpause auf dem Baldeneysee ist kurz. Mit der Öffnung der Freibäder am 1. Mai und dem Anbaden unserer JETtis im Grugabad startet auch die JET-Wache in Rellinghausen in eine neue Saison.

Volker Heiser

Kategorie(n)
WRDNews

Von: News Admin

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an News Admin:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden