Archiv-Nachricht

16.07.2004 Freitag  ...and the winner is: Jugend-Einsatz-Team der DLRG

'And the winner is...', hier unterbrach der Laudator seine Ansprache und öffnete mühsam den Briefumschlag. Tatsächlich lag am Sonntagabend, den 18. Juli 2004 etwas von 'Oscar'-Glamour in der Luft der neuen Philharmonie in Essen. Vor rund 1100 Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie Angehörigen und Zuschauern fieberten die bei 'Essens Beste 2004' Nominierten den entscheidenden Worten der Laudatoren entgegen.

"Essens Beste" oder salopp formuliert, der Oscar für junge Menschen aus Essen, kürt die Jugend der Stadt für ihre Leistungen. "'Essens Beste'," so die Ausschreibung des Jugendamtes für die erstmalig stattfindende Aktion, "das sind außergewöhnliche junge Menschen mit außergewöhnlichen Leistungen. Solche, die durch persönliche Höchstleistungen in Schule, Kunst, Courage, Engagement oder Sport auffallen. Denn junge Menschen erbringen mehr Höchstleistungen und zeigen mehr Engagement als oft behauptet wird. Die Auszeichnung 'Essens Beste' macht das publik und schafft zugleich junge Vorbilder für eine aufstrebende Metropole." Die Idee für diesen bundesweit einzigartigen Wettbewerb, für den die Essener Wirtschaft insgesamt 45.000,- an Preisgeldern zur Verfügung gestellt hatte, stammt aus Essens englischer Partnerstadt Sunderland. Dort findet dieser Akt der Prämierung seit vielen Jahren statt.

Auszeichnungen gab es in acht unterschiedlichen Gebieten, unser Jugend-Einsatz-Team (JET) wurde für die Kategorie "Ehrenamt" vorgeschlagen. Von knapp 100 gemeldeten Personen und Gruppen in dieser Kategorie kamen unsere JETtis unter die ersten Vier und erhielten damit eine Einladung für die festliche Veranstaltung in der neuen Philharmonie in Essen. Dies alleine war schon eine Auszeichnung, auf die wir alle stolz waren.

Grund für den Vorschlag der 25 Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren und ihren beiden Wachleitern war das außergewöhnliche Engagement, mit dem sie sich auf den Wasserrettungsdienst vorbereiten. Unsere JETtis treffen sich alle 14 Tage von Mai bis Oktober an ihrer eigenen Station an der Ruhr. Dort verbringen sie das ganze Wochenende, wobei neben der Ausbildung auch der Spaß nicht zu kurz kommt; hier stehen dann auch Baden in der Ruhr sowie Grillen, Zelten und andere Aktionen auf dem Programm. Darüber hinaus unterstützen sie den Bezirk helfend bei der Absicherung von Wassersportveranstaltungen auf dem Baldeneysee und der Ruhr. Jeder Jugendliche kommt somit auf rund 200 Stunden im Wasserrettungsdienst im Jahr. Zusätzlich engagieren sich einige von den Jugendlichen als Ausbildungshelfer in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung in den Bädern. Die ständige eigene Aus- und Weiterbildung als Ausbildungshelfer, Rettungsschwimmer und der Erwerb der Fachausbildung für den Wasserrettungsdienst runden das Engagement ab.

Eine Abordnung von vier JET-Vertretern nahm am Tag der Auszeichnungen an einem Empfang vorab teil. Der Schirmherr der Veranstaltung, zugleich auch Schirmherr des DLRG-Bezirks Essen e.V., Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Reiniger, begrüßte die Nominierten, Repräsentanten des Jugendhilfeausschusses, Sponsoren und Mitglieder der Jurys. Jeder Nominierte, ob einzeln oder als Gruppe, bekam einen Sachpreis im Wert von rund 250,- , dazu eine Digitalkamera und ein Buch überreicht. Unsere JETtis hatten als Sachpreis rote DLRG-T-Shirts mit dem Aufdruck "Jugend-Einsatz-Team" gewählt.

Der Festakt fand anschließend im großen Saal der neu erbauten Philharmonie vor rund 1100 zum Teil geladenen Gästen statt. Zwei Moderatoren führten durch den Abend, an dem ein hervorragendes Rahmenprogramm zwischen den Auszeichnungen der Preisträger für Abwechslung sorgten. Das Gebiet "Ehrenamt" kam nach dem zweiten Showblock an die Reihe. Ein kurzer Filmclip auf der Großleinwand, in dem auch unsere JETtis mitwirkten, führte in die Kategorie ein. Die Moderatoren stellten die vier Nominierten vor, der Laudator ging auf die Leistungen und Verdienste der im Ehrenamt arbeitenden Jugendlichen ein. Dann kam es zu der feierlichen Öffnung des Briefumschlages mit dem Gewinner: "And the winner is, in der Kategorie Ehrenamt: das Jugend-Einsatz-Team der DLRG-Essen!" Während unsere vier Vertreter begleitet von viel Applaus noch etwas verdutzt auf die Bühne stiegen, sorgte der mitgebrachte 66 Personen zählende "JET-Fanclub" aus JETtis, Eltern und Bezirksvertretern dafür, dass die ehrwürdige Philharmonie ihre wohl erste "La Ola-Welle" erlebte.

Auf der Bühne gab es Händeschütteln und eine Statue der Essener Künstlerin Monika van Rheinberg. Auf die Frage, was die JETtis denn mit dem gewonnenen Preisgeld von 5.000,- anstellen wollen, wussten sie noch keine Antwort. Sie benötigen für ihre Wachstation noch so vieles. Gerechnet hatte die Gruppe mit der Auszeichnung nicht, die Leistungen der Konkurrenten, ein Stammesführer der Pfadfinder, der Jugendwart eines Sportvereins und zwei Jugendclubleiter der AWO, waren ebenfalls herausragend.

Als nach 2½ Stunden alle acht Kategorien ausgelobt waren, gab es für die JETtis auf den Rängen kein Halten mehr. Sie ließen ihrer Freude freien Lauf. Angehörige und Freunde, aber auch Fremde gratulierten und freuten sich mit der quirligen Gruppe, die sich durch ihre rote Einsatzkleidung stark von den anderen Anwesenden abhob. Das Team hat durch diese Ehrung eine Auszeichnung erfahren, auf die sie und wir stolz sein können. Die Veranstaltung und die anschließende Berichterstattung in der Presse bescherte dem DLRG-Bezirk Essen e.V. eine rundum gelungene und positive Öffentlichkeitswirkung.

(VHE),

Kategorie(n)
JETNews

Von: News Admin

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an News Admin:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden