Archiv-Nachricht

08.02.2004 Sonntag  Klausurtagung des Vorstandes vom 06. - 08. Februar in Stenden

Ein ganzes Wochenende hatte sich der Vorstand Anfang Februar 2004 Zeit genommen, um über die Zusammenarbeit und die Weichenstellung für die Zukunft zu diskutieren. Ein externer fachkundiger Moderator half dabei, Störfelder zu lokalisieren und zu analysieren. Als gemeinsames Hauptarbeitsfeld für die Zukunft stellte sich im Ergebnis die Ausbildungsarbeit heraus.

Die Umsetzung der vor drei Jahren festgelegten Ziele des Bezirks Essen war ins Stocken geraten. Hatte das Team 75plus im Bereich Einsatz anfangs noch tatkräftig gearbeitet, so passierte im Bereich Ausbildung lange Zeit wenig im Sinne der angestrebten Bestandsaufnahme und Fortentwicklung. Neben der vielen Arbeit stellten die Vorstandsmitglieder Kommunikationsmangel als Ursache hierzu fest. Gemeinsam entwickelten die Ausbildungsleiter Rüdiger Brandt und Helmut Henkel mit dem Bezirksleiter Andreas Heemann Lösungsvorschläge, um die eingefahrenen Pfade zu verlassen. Diese wurden anschließend vom Vorstand einstimmig zur Umsetzung verabschiedet. Das Stichwort heißt hier vor allem Mitarbeiterentwicklung mit dem Ziel der Qualitätssicherung und der Einleitung eines kontinuierlichern Verbesserungsprozesses.

So beschloss der Vorstand, die Ausbildungsleitung zukünftig personell durch mindestens ein bis zwei weitere Mitarbeiter zu verstärken. Diese sollen zum einen die notwendige Entlastung für die amtierenden Ausbildungsleiter bewirken, zum anderen aber auch mit neuen Ideen und Konzepten für frischen Wind sorgen. Bis Ende März sollen dem Vorstand die zusätzlichen Mitarbeiter vorgeschlagen werden und ein Konzept für die zukünftige Aufgabenverteilung in der Ausbildungsleitung erarbeitet sein. Auf der Bezirkstagung am 27.03.2004 werden die Veränderungen dann allgemein vorgestellt.

Neben der personellen Verstärkung soll auch die Information aus den Hallen zur Ausbildungsleitung und damit zum Vorstand und umgekehrt von der Ausbildungsleitung in die Hallen bis zu jedem einzelnen Ausbilder intensiviert werden. Und hierbei ist nicht nur die Ausbildungsleitung sondern jeder einzelne Mitarbeiter gefragt. Es ist unser Verein und es geht daher alle an, wenn es heißt, die Zukunft zu gestalten. Ein Thema auch für den Fachausschuss Ausbildung, der am 13.02.2004 tagte.

VHe

Kategorie(n)
Allgemein

Von: News Admin

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an News Admin:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden