Archiv-Nachricht

24.01.2015 Samstag  Fluthelfernadel für Essener Rettungsschwimmer

NRW-Innenminister Jäger überreicht die Fluthelfernadel des Landes Sachsen-Anhalts. vrnl: Ralf Jäger (Innenminister), Rüdiger Brandt (DLRG Essen), Reiner Wiedenbrück (Präsident DLRG Nordrhein), Dr. Andreas Wagener (DLRG Essen)

Die Katastrophenschützer der Essener DLRG wurden mit der Fluthelfernadel des Landes Sachsen-Anhalt für ihren Einsatz in Magdeburg 2013 geehrt.

Als Anerkennung der bei der Bewältigung des Hochwassers im Juni 2013 vollbrachten persönlichen Leistungen wurden die Katastrophenschutzhelfer der Essener Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) geehrt. NRW-Innenminister Ralf Jäger ließ es sich nicht nehmen, die Ehrung persönlich vorzunehmen. Zusammen mit Ihren Kameradinnen und Kameraden der DLRG Nordrhein empfingen die Essener die Fluthelfernadel des Landes Sachsen-Anhalt.

Innenminister Jäger betonte in seiner Ansprache die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit der DLRG: „Sie, die Helfer der Hilfsorganisationen nehmen sich Zeit ihrer kostbaren Freizeit, um anderen Menschen zu helfen, lassen dafür Ihre Familien alleine und nehmen sogar teilweise Einbußen in ihrer beruflichen Laufbahn in Kauf, das ist aller Ehren wert.“

Im Juni 2013 bedrohten extreme Hochwasser viele Teile Sachsen-Anhalts, Niedersachsens und Bayerns. Das Land NRW entsandte die nordrhein-westfälischen Wasserrettungszüge der DLRG zur Unterstützung und Verstärkung der Helfer vor Ort. Eine Woche waren die Essener Rettungsschwimmer in Magdeburg und bekämpften die Elbfluten und stellten die Wasserrettung in Magdeburg sicher.

Kategorie(n)
KatS, Einsatz

Von: Andreas Wagener

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Andreas Wagener:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden