Archiv-Nachricht

01.03.2003 Samstag  Freundschaftstreffen in Lippstadt

Hallo du, na auch wieder hier?

Wir haben uns ja lange nicht mehr gesehen! Rums', da steht man also wieder mal vor jemandem, dessen Gesicht man kennt, aber man hat keine Ahnung aus welcher Ortsgruppe/ Bezirk er kommt, geschweige denn, wie er heißt. Das ist eine der typischen Situationen, die einem auf einem Freundschaftswettkampf wiederfährt. So wie einigen unseren Wettkämpfern am vergangenen Wochenende.

Samstagmorgen um 8.45 h hieß es Abfahrt nach Lippstadt. An unserem Treffpunkt sammelten sich also langsam aber sicher 17 mehr oder weniger wache Wettkämpfer. Nach einer guten Stunde Fahrt im Bezirksbulli und zwei privaten PKW, auf der auch die letzten wach wurden, bezogen wir unsere Schlafplätze in einer Turnhalle.

Schon ging es los, man traf hier und da bekannte Gesichter, fiel sich in die Arme oder fragte vergebens nach Leuten, die man gehofft hatte zu sehen... Nachdem diese wettkampfübliche Begrüßung vonstatten gegangen war, bummelte unser Team, vor Wettkampfbeginn, noch etwas durch ¨Lippstadt-City¨.

Um 13.30 h hieß es dann endlich: ¨Auf die Plätze und ab.....¨ Unsere Mannschaften gingen in den Altersklassen Damen, Herren und Senioren an den Start. Anders als bei ¨normalen Schwimmwettkämpfen¨ unterscheiden sich unsere Disziplinen etwas, da sie an den Wasserrettungsdienst angepasst sind und alle Disziplinen in 4er-Staffeln gestartet werden.

Zuerst brachten wir die Flossenhindernisstaffel (bei der auf der Mitte der Bahn ein von der Wasseroberfläche ca. 60cm hohes Hindernis herabhängt, unter dem man(n)/ frau mit Flossen hertauchen muss), dann die Tauchschwimmstaffel (bei der der 1. Schwimmer 25m Kraul und anschließend 25m Rücken schwimmt, Nr.2 - 4 tauchen und kraulen je 25m) und als letztes noch die Rettungsleinenstaffel (*etwas schwieriger zu erklären* Schwimmer Nr.1 startet mit Leine krault 25m; Nr.3 zieht Nr.1 25m zurück; die Leine wird an Nr.2 übergeben, der auch wieder 25m Kraul schwimmt und am Ende der Bahn ein Opfer (Nr.4) mit dem Achselschleppgriff in Empfang nimmt; Nr.1 zieht Nr.2 + Opfer zurück; Leinenwechsel Nr.3 krault 25m und Nr. 2 zieht ihn 25m zurück) hinter uns.

Dann hieß es ´raus aus dem Bad und ab zum ¨Happen schnappen¨. Übrig geblieben sein dürfte nicht viel, da das Essen des Veranstalters sehr lecker war und fast alle Wettkämpfer einen Mordshunger mitgebracht hatten.

Um 21.00 h startete schließlich in der dortigen Schützenhalle eine der legendären Wettkampffeten, die natürlich die Siegerehrung beinhaltete. Unsere Wettkampfmannschaft war mit ihren Ergebnissen recht zufrieden...

Damen: Platz 15 von 17
( Maria Köhler, Ivonne Nowacki, Anna Obertacke, Kerstin Vatter)

Herren(?) : Platz 23 von 34
( René Macher, Jojo Obertacke, Henning Westerkamp, Markus Wibbe, Alina Schmale)

Senioren: Platz 2 von 4
( Thomas Deilmann, Christian Dönges, Ralf Gietz, Holger Schrank)

... aber auch unsere Fans (Wettkämpfer, die verletzungsbedingt nicht schwimmen konnten) Annika Hundacker, Daniela Süß, Christina Klur waren in bester Stimmung, genau wie unser ¨Trainerlein¨ Ulrich Brandt. Nach einer super Fete und dem nächtlichen Gänsespiel fuhren wir schließlich Sonntagmorgen um 10.00h wieder Richtung Heimat.

Bis zum nächsten Wettkampf!

Alina Schmale

Kategorie(n)
JugendNews

Von: News Admin

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an News Admin:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden